Salar de Uyuni

Die mit 10.000 km2 größte Salzpfanne der Welt zu erleben, ist ein großartiges Erlebnis. Der See liegt auf 3.653 m Höhe, ist zwischen 72 und 121 m tief und die bis zu 30 m dicke Salzkruste kann auch von Bussen und LKW´s befahren werden. Die Salzmenge wird auf unvorstellbare 10 Milliarden Tonnen geschätzt.

 

Ausgangspunkt für den Salar de Uyuni ist die gleichnamige Stadt Uyuni.

Direkt vor der Stadt findet man einen großen Eisenbahnfriedhof mit zum Teil über 100 Jahre alten Zügen, die sich in diesem Klima gut halten. Ein Besuch hier ist Pflicht.

Direkt vom Seeufer kann der Salzabbau (25.000 Tonnen/Jahr) beobachtet werden. Wir hatten Traumwetter und ohne gute Sonnenbrille wird es anstrengend.

Die Fahrt auf der Salzkruste ist unbeschreiblich. Während eines kleinen Abstechers zum "Festland" machten wir eine Mittagspause in Tahua. Außer uns und dem Fahrer war kein Mensch zu sehen.

Kaum zu Glauben, aber auf dem Salar de Ujuni gibt es eine Insel. Die Isla del Pescado ist nur 0,8 km lang und 0,5 km breit und liegt 22 km vom Ufer entfernt. Sie ragt 169 m über den Salzsee hinaus.


Die Kakteen auf der kleinen Insel sind bis zu 12 m hoch und ca. 1200 Jahre alt.

Weiter ging es auf der salzigen Piste Richtung Hotel.

Woraus besteht das Hotel Luna Salada? Natürlich aus Salz. Wir haben uns dieses einmalige Hotel für eine Nacht gegönnt und es war ein Erlebnis.